So erhalten Sie das schöne Aussehen ihres Teppichs:

Allgemeine Hinweise
- Schieben Sie bitte keine scharfkantigen Möbel über den Teppich.
- Saugen Sie regelmäßig Ihren Teppich mit einer glatten Düse.
- Lose Fasern auf einem neuen Wollteppich sind normal. Es handelt sich um Fasern, die nach dem Scheren noch lose in dem Teppich liegen. Ein regelmäßiges Saugen wird diesen Prozess beenden.
- Überstehende Florfäden können Sie einfach mit der Schere abschneiden. Es handelt sich hierbei um Fäden, die beim Knüpfen nach unten gedrückt wurden und jetzt beim saugen erst hochkommen.
- Drehen Sie ihren Teppich von Zeit zu Zeit (ca. 2 mal pro Jahr). Sie verhindern dadurch einseitige Abnutzung und Farbänderung durch Sonneneinstrahlung.
- Verschüttete Flüssigkeiten mit einem saugfähigen Haushaltspapier sofort auftupfen, nicht verreiben. Den Flor im feuchten Zustand leicht in Strichrichtung bürsten. Danach den Fleck mit handwarmem Wasser behandeln. Der Teppich muss gründlich – auch von unten – trocknen, bevor er wieder begangen wird.
- Jeder Teppich lebt. Besonders weiche Flormaterialien weisen Schattierungen auf, die beim Begehen des Teppichs durch den Lichteinfall hervorgerufen werden. Diese Tritt-Schattierungen geben dem handgeknüpften Teppich sein besonderes Flair.

Pflegehinweise
- Teppiche sind bei richtiger Pflege aufgrund der verwendeten Fasern (Schurwolle oder synthetische Garne) sehr strapazierfähig.
- Der Teppich muss „atmen“ können, d.h. er sollte regelmäßig gedreht werden, um einseitige Abnutzungen (Druckstellen) zu vermeiden.
- Schmutz greift Farben und Material an und sollte sofort entfern werden. Insbesondere Sand (Reibung), Feuchtigkeit (Schimmel) und Schädlinge beeinträchtigen die Lebensdauer.
- In den meisten Fällen genügt regelmäßiges Saugen, wobei kleine, lose Fasern keinen Anlass zu Beunruhigung geben. Bei neuen Teppichen handelt es sich um Reste der Schur, ansonsten um normale Gebrauchsreaktionen.

Bei Flecken im Teppich sofort handeln
- Aufliegende Speisereste oder Schmutz erst mit einem Messerrücken abtragen.
- Keine aggressiven Mittel verwenden, da u. U. Verfärbungen möglich sind.
- Flüssigkeiten gleich abtupfen (nicht eintrocknen lassen) und mit lauwarmem Wasser (wenn nötig unter Einsatz geringer Mengen Feinwaschmittel) behandeln, z.B. Blut, Getränke, Eiweiß, Kaffee, Kakao, Milch, Stockflecken, stärkehaltige Nahungsmittel.
- Ölige Verunreinigungen ebenfalls sofort abtupfen und mit handelsüblichem Fleckenmittel (unter Berücksichtigung der Dosierungsangaben) nachbehandeln, z.B. Farbe, Obst, Öl, Fett, Kaugummi, Ruß, Soßen, Schuhcreme.
- Kerzenwachs abkühlen lassen, dann vorsichtig ablösen und Reste mit einem Löschblatt und warmen Bügeleisen entfernen (schwächste Einstellung)

Reinigung
- Bei Berücksichtigung oben genannter Pflegeempfehlungen ist eine komplette Reinigung (wenn überhaupt) erst nach Jahren notwendig.
- Wir empfehlen grundsätzlich eine Spezialreinigung für Teppiche.
- Bei einer Reinigung beachten Sie insbesondere auf die Dosierungsangaben des Teppichschnees/-pulvers.
- Viele Drogerien bieten entsprechende Reinigungsgeräte und etliche Reinigungen einen speziellen Teppich-Service an.